21Nov/16

Winterpause

Nach der Spielabsage am vergangenen Wochenende gehen Kreisklasse und B-Klasse in die Winterpause – der FSV als Erster und Dritter! Das ausgefallene Spiel gegen Partenstein wird am 5. März 2017 nachgeholt. Den Trainern, Betreuern, Spielern, Fans etc. alles Gute bis dann . . .

 

13Nov/16

Heißer Kampf auf roter Erde

Das Spiel fand in Neuendorf auf dem Rotgrandplatz statt. Folglich ging es im Spiel um keinen Schönheitspreis, sondern um Kampf und Biss. Die Einheimischen fanden sich auf vertrautem Geläuf zunächst besser zurecht, Zellingen fand schwer ins Spiel. So ging LaProz/Neudendorf mit einem Heber in Führung (9.). Erst nach einer halben Stunde konnte Zellingen durch Drescher nach einer Ecke ausgleichen. Vor der Pause wurde es dann turbulent: Routinier Volker Horn brachte die Hausherren nach einem Konter wieder in Front. Im Gegenzug Handspiel am Strafraum, Freistoß, Handspiel im Strafraum, Elfmeter und Gelb-Rot für den doppelten Verursacher. Den Strafstoß verwandelte Spielertrainer König sicher.

Nach der Pause machte Zellingen das Spiel, tat sich aber schwer gegen die sattelfeste Heimabwehr. Der schönste Spielzug brachte die Entscheidung. David Seubert verlängerte im Mittelfeld mit der Hacke fein zu Frank Salomon, der flankte am Strafraum auf den freilaufenden Manuel Wohlfart, der volley mit der Breitseite einschoss (80.). Die Heimmannschaft drängte nun auf den Ausgleich, fing sich aber kurz vor Schluss den Knockout durch Christoph Heid. Eine super kämpferische Leistung der Mannschaft, die gezeigt hat, dass sie auch bestehen kann, wenn es bei schlechten Witterungs- und Platzverhältnissen auf „Eier“ ankommt.

Auch die Zweite überzeugte beim 7:1 Auswärtssieg.

06Nov/16

Ausflug nach Burgsinn

busErstmals seit 3 Jahren charterte der FSV mal wieder einen Bus zum Auswärtsspiel. Groß war die Überraschung, als die Firma Lyst mit dem Bus der Kickers Würzburg am Vereinsheim ankam. So fuhren beide Mannschaften im prominenten Ambiente in den Spessart.

Die zweite Mannschaft legte mit einem 3:1 Sieg vor. Torschützen 2 x Marius Röder und Yanick Born.

Die erste Mannschaft wollte es gleichtun und startete furios. Nach einem schönen Spielzug über David Seubert und Marcell König netzte Manuel Wohlfart ein (6.). Wenig später erhöhte Jens Bergmann auf 0:2 (15.). Aber Burgsinn hat ebenfalls einen starken Sturm. Der Ex-Frammersbacher und Trainer Sebastian Kessler und Fabian Diener drehten das Spiel. Nach schönem Zusammenspiel verkürzte Kessler (25.). Nach der Pause drängte Burgsinn auf den Ausgleich, der in der 70. Minute Nico Filippi auch gelang. Danach hatten beide Teams die Möglichkeit zum „lucky punch“. Einmal klärte Ralf Salomon auf der Linie, auf der Gegenseite hatte Stefan Endrich eine doppelte Schusschance. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden.

Nach dem Spiel fand noch eine kurze spontane Disco-Party der Mannschaften am Vereinsheim statt. Insgesamt ein gelungener Ausflug.

disco

30Okt/16

Ein hartes Stück Arbeit gegen SV Bachgrund 2:0

Sich gegen den Tabellenführer hinten rein zu stellen ist legitim, entsprechend schwer tat sich der FSV. Es hätte leichter gehen können, hätte der FSV nach einer halben Stunde den Foulelfmeter genutzt. Der sehr gute Gästetorwart hielt den Elfer von Benny Drescher. Und so musste Zellingen bis zum Schluss um den Sieg kämpfen. Ja Bachgrund hätte bei seinen langen Bällen auf den quirligen Dominik Ruck sogar in Führung gehen können, aber Heimkeeper Raphi Heid parierte glänzend. Sehr turbulent die Schlussphase: Der eingewechselte Julian Röder erzielte ein Tor, das schwer zu beschreiben ist. Mit dem Rücken zum Tor erzielte er mit einem akrobatischen Schuss den verdienten Führungstreffer (90.). Zwei Minuten später sprintete der schnelle Frank Salomon in den Strafraum und wurde rüde von den Beinen geholt. Elfmeter und Rot für den Gästespieler, danach Rudelbildung, Spielertrainer Leven wurde erst gepackt und dann handgreiflich, auch Rot. Den fälligen Strafstoß verwandelte Spielertrainer König zum 2:0. Ein absolut verdienter Sieg gegen tapfer kämpfende Gäste.

FSV II verschenkt Sieg 1:1

Die Reserve hatte in Rieneck II einen starken Gegner, hatte aber die besseren Torchancen. Das 1:0 durch Marius Röder (40.) war hochverdient. Nach der Pause vergab Zellingen beste Chancen. So kam es wie es kommen musste. 10 Minuten vor Schluss glichen die Gäste aus.

23Okt/16

Einseitiges Spiel gegen SG Eußenheim/Gambach 9:2

Tabellenführer gegen Letzten, so war auch das Spiel. Nach schnellen Treffern war das Match früh entschieden. Zur Halbzeit 6:0, die zweite Halbzeit war die Luft aus dem Spiel. Die Gäste kamen noch zu zwei verdienten Ehrentreffern. Überhaupt: Trotz des wenig hoffnungsvollen Tabellenplatzes und Aufgabe des Trainers, die SG kämpfte immer vorbildlich. Bester Mann Torwart Winheim, der etliche Großchancen noch vereitelte. Nach dem Spiel war die Mannschaft komplett im FSV-Vereinsheim.

Für den FSV war das Spiel nach Niederlage in Gössenheim kein Gradmesser, zu leicht fiel der Sieg. Die zweite Halbzeit war nach vielen Wechseln eher mäßig. Dennoch ein Spiel fürs Selbstbewusstsein für die nächsten Spiele. Johannes Leven und Manuel Wohlfart erzielten je drei Treffer, Marcell König, Benny Drescher und Felix Sterker je einen. Alles war dabei: schöne Kopfbälle (König, Wohlfart), stramme Schüsse (Sterker) und Abstauber. Nächste Woche erneut ein Heimspiel gegen Bachgrund (14.00 Uhr Winterzeit!)

16Okt/16

Ex-Trainer Andy Schmidt zieht Zellingen den Zahn

Jetzt hat es den FSV erwischt – erste Niederlage im 10. Spiel in Gössenheim. Gössenheims Trainer hatte die richtige Taktik gewählt. Aggressiv in Abwehr und Mittelfeld den Zellinger Spielfluss stören und vorne auf den starken Stürmer Schydlowski hoffen. Der FSV konnte so nie sein Kombinationsspiel aufziehen und brachte das Tor Gössenheims kaum in Gefahr. Die Heimmannschaft ging vor der Pause durch einen Handelfmeter in Führung (Schydlowski).

Nach der Pause das gleiche Spiel, Zellingen kam kaum gefährlich in den Gössenheimer Strafraum. Viele Freistöße und Eckbälle wurden von der vielbeinigen Gössenheimer Abwehr geklärt. Mit einem Konter kurz vor Schluss stellten die Gössenheimer den verdienten Heimsieg gegen den Tabellenführer sicher. Der Kampf und Willen Gössenheims wurde belohnt, spielerische Mittel der Gäste reichten nicht aus.

10Okt/16

Wohlfart-Zwillinge als Match-Winner

Das war ein hartes Stück Arbeit! Stetten/Binsfeld/Müdesheim verteidigte clever, Zellingen fand kein Mittel. Das Spiel war nicht schön anzusehen. Viele Ballverluste, wenig Konstruktives. So musste der Zufall helfen. Der Ball fand den eingewechselten Julian Wohlfart, der frei vor Stettens Torwart einschoss (75.). Der Bann war gebrochen. Stetten machte hinten auf, Zellingen hatte jetzt Platz. Spielertrainer Leven hätte den Sack zumachen können, scheiterte aber am starken Stettener Torwart. So war es Julians Zwillingsbruder Manuel Wohlfart vorbehalten, den Sieg sicher zu stellen. Nach starker Vorarbeit von Jens Bergmann vollendete er vom Fünfmeter (83.). Ein „dreckiger Arbeitssieg“ – muss auch mal sein.

Stetten II zu clever für Zellingens Reserve

Die Reserve von Stetten/Binsfeld/Müdesheim hatte die bessere Spielstruktur, musste aber bis zum Schluss um den Sieg kämpfen. Zellingen II ging zwar zweimal in Führung, hatte am Ende aber das Nachsehen. Ein Elfer in der letzten Minute brachte den nicht unverdienten 4:5-Sieg. Schade, ein Unentschieden gegen starke Stettener Reserve wäre schön gewesen.

 

02Okt/16

Ruppertshütten macht Zellingen zu schaffen

Ein hartes Stück Arbeit wartete auf den Tabellenführer im Spessart. Zwar ging Zellingen schon nach 90 Sekunden in Führung. Marcell König ließ dem Spielertrainer der Einheimischen, Torwart Markus Fischer, mit einem strammen Schuss von halbrechts keine Chance. Ruppertshütten hielt in der Folgezeit wacker dagegen und ließ kaum Chancen zu. Im Angriff lief es sich aber an der sattelfesten Zellinger Abwehr fest. Kurz vor der Pause dann Ruppertshütten im Pech. Ein Abwehrspieler verlängerte eine Ecke ins eigene Tor.

Nach der Pause zeigte Ruppertshütten, dass es das Spiel noch drehen wollte. Zellingen wurde im Mittelfeld attackiert und abgefangen. Beim Gegenstoß rutschte Abwehrchef Drescher im Strafraum weg und holte den Gegenspieler von den Beinen. Spielführer Schmitt verwandelte sicher. Zellingen hatte jetzt mehr Platz zum Kontern und Spielertrainer Leven ins Spiel zu bringen. Ruppertshütten konnte häufig nur zur Ecke klären. Zellingen nutzte seine Stärke beim Standard aus. Ecke links Manuel Wohlfart, Kopfball Leven, Tor. Ecke links Leven, Kopfball Manuel Wohlfart, Tor. Eine Dublette. Letztlich ein verdienter Sieg für Zellingen, der nur kurz in Gefahr war.