FSV – FC Zell 2:0

Wenn ein Trainer sagt: „Das war die geilste Mannschaftsleistung der letzten Jahre!“, dann muss es ein besonderes Spiel gewesen sein. Es ging gut los. Jon Mehana verwandelte nach 5 Minuten einen Foulelfmeter. Der FSV bestimmte weiter das Spiel, brachte sich aber durch zwei gelb-rote Karten bis zur 43. Minute aus der Spur. Das bedeutete, die gesamte zweite Hälfte in doppelter Unterzahl, mit drei Spielern, die 15 Minuten vor dem Spiel aus Malle gekommen waren, und einem Spieler mit fiebriger Erkältung durchzustehen. Die schaffte die Mannschaft bravourös. Sie hielt Zell weitgehend vom eigenen Sechzehner fern. Dies war durch großen Kampfgeist und hohe Laufbereitschaft möglich. Lt. Trainer stachen hier die Youngster Mo Machmerth, Lenny Heuchert und Max Kromczynski hervor. Durch Konter suchte der FSV immer wieder die Entscheidung. Mo Machmerth scheiterte mit zwei Schüssen an Latte und Torwart. Max Kromczynski schaffte in der 89. mit einer Energieleistung die Entscheidung. Die Zuschauer spendeten der Mannschaft stehend den verdienten Applaus.

Die Zweite des FSV verlor trotz zweimaliger Führung durch Sven Koch und Julian Röder mit 2:4 und ist nach Anfangssiegen etwas aus der Erfolgsspur geraten.