SV Greußenheim – FSV 0:4 (0:1)

Ein interessantes, spielerisch gutes Spiel ohne großen Druck fand auf dem Waldsportplatz in Greußenheim statt. Zellingen zeigte, zu was es fähig ist, wenn alle Mann an Bord sind. Greußenheim war keineswegs so schlecht, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Gute Kombinationen nach vorne gab es auf beiden Seiten. Zellingen war effektiver, insbesondere Marius Röder, der die ersten drei Tore erzielte. Manuel Wohlfart trug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein. 10 Minuten vor dem Ende musste das Spiel wegen Starkregens und Hagels kurz unterbrochen werden. Die Spieler wurden bereits auf dem Platz geduscht. Zum Ende des Spiels konnten die Spieler das britische  „sliding tackling“ üben . . .

Letztes Saisonspiel 20. Mai 15.00 Uhr FSV – FC Zell

Dei Fans und Zuschauer sind noch mal herzlich eingeladen (Freibier 😉